Navigation: Hyperlinkallerlei / Hyperlinkbasteln / zerlegen zm /


Zerlegen einer Mamiya ZM

Was tun mit einem ausgelutschten ZM-Gehäuse oder einem bei ebay erworbenen Wrack? Die qualifizierte Überholung bei Mamiya Deutschland übersteigt die Neuanschaffungskosten um ein Vielfaches. Ein billiger Satz Feinmechanikerwerkzeug und die Gewißheit, daß die Kamera sowieso schon kaputt ist, genügt, und schon kann's ans Lernen und Zerlegen gehen.

Zerlegen:

Kameraunterseite:

  1. Batteriefach entfernen und die 4 unteren Schrauben der Bodenabdeckung entfernen. Bodenabdeckung abheben.
  2. Die 4 größeren Senkkopfschrauben der Bodenplatte lösen, Federring für die Arretierung der Spannstange an der Wickelachse entfernen (nicht bei jeder ZM vorhanden).

    ZM geöffnet von unten.
    Schrauben der Bodenplatte
    und Spannstange markiert.
    ZM geöffnet von unten

  3. Bodenplatte abheben. Dabei den Spannhebel aus dem Bolzen der Wickelachse heben. Die eingehakte Rückholstange des Spannmechanismus auf der Wickelachse fällt dabei heraus.

    ZM geöffnet von unten, Bodenplatte entfernt.
    Die Pfeile markieren den Spannmechanismus
    ähnlich der ZE-X und den Schalter für den Winder.
    ZM geöffnet von unten

Das korrekte Einsetzen der Bodenplatte mit der losen Rückholstange ist eine unangenehme Fummelei, gelingt aber, wenn auch nicht immer beim ersten Versuch.

Kameraoberseite und Bajonettverkleidung:

  1. Die 4 Schrauben der Bajonettverkleidung lösen, Verkleidung etwas verbiegen und abziehen. 2 Schrauben, die den Gehäusedeckel fixieren, kommen zum Vorschein.
  2. Ringschraube am Drahtauslösergewinde lösen, sie fixiert die Verkleidung, die Ein-/Ausschalter und Aufzugshebel bedeckt. Schalterhebel und Feder abnehmen, die 6 mm-Schraube lösen, die den Spannhebel hält, Achtung Linksgewinde! Spannhebel abnehmen.
  3. Zeitenwahlschalter auf 1/60 stellen, er verbleibt im Gehäuseoberteil.
  4. Rückwand öffnen und die Filmkurbel abschrauben. Dann sofort den Schließmechanismus der Rückwand mit stabilem Klebeband abkleben. Die Rückwand in fast geschloßener Position mit Tesa festkleben, damit nicht aus Versehen auf den Verschluß gegriffen wird. Achtung: die Rückwand kann nicht wie bei der ZE-X durch ein Loch im Boden wieder geöffnet werden, wenn sie zufällt!
  5. Filmempfindlichkeit auf 100 ASA stellen, Korrektur auf 0. Ringschraube der Wählscheibe für die Empfindlichkeit lösen und Einstellrad mit Feder abnehmen. Achtung: die darunter liegenden Teile dürfen nicht verdreht werden, später muß die Einstellscheibe in exakt der gleichen Position wieder eingerastet werden!
  6. Die sechs Schrauben des Gehäusedeckels lösen und Deckel abziehen. Achtung, das Zahnrad unter dem Zeitenwählrad ist nur aufgesteckt und kann abfallen. Position der Kerben merken oder markieren.

    ZM geöffnet von oben. Detailaufnahme des Blitzkontakt-Terminals. Der Pfeil markiert eine Bruchstelle der Leiterbahn. ZM geöffnet von oben Blitzterminal
  1. Diagnose: Warum das Gehäuse V102685 nur noch mit einer Zeit auslöst, obwohl alle Leuchtdioden im Sucher korrekte Werte anzeigen, kann nicht ergründet werden. Warum das Gehäuse keinen Blitz mehr auslöst, ist klar: die Leiterbahn zum X-Kontakt ist durchgebrochen.