Navigation: Hyperlinkallerlei / Hyperlinkmamiya / HyperlinkNC1000 /


CS-Objektive an den Gehäusen der Mamiya Z-Serie

Objektive zur Mamiya NC1000 tragen die Gravur 'CS' und sind am Bajonett zu erkennen, welches über zwei 'Pins' verfügt. Das Drücken des herausstehenden Pins schließt die Blende auf den eingestellten Wert. Wird das Objektiv auf 'Automatik' gestellt, bewegt sich der zweite Pin beim Drücken mit und die Öffnung kann durch das Gehäuse geregelt werden. Läßt sich die Blende durch Drücken des Pins nicht leicht bewegen, so ist die Blende 'verharzt' und damit das Objektiv unbrauchbar.
Auf der rechten Seite der Abbildung ist ein dritter Stift erkennbar, der nicht beweglich ist. Da das NC1000-Gehäuse absolute Blendenwerte im Sucher anzeigt, benötigt es eine Information über die größte Öffnung des Objektives, das angesetzt ist. Dieser Wert wird durch die Länge dieses Stiftes angegeben.
NC-Bajonett

Die Objektive der NC1000 passen in das Bajonett der Gehäuse der Z-Serie, können jedoch nur an der ZE-2 korrekt verwendet werden. Die Blende der Sekor CS-Objektive wird über den Pin betätigt, die Blende der Sekor E/EF-Objektive jedoch über einen an anderer Stelle positionierten Schieber. So ist ein Übertragen der Springblenden-Funktion nicht möglich.

Das Gehäuse der ZE-2 verfügt über eine Feder, die bei korrekt eingerastetem Objektiv auf den Pin drückt, der die Blende des CS-Objektives schließt. So ist das Messen und Arbeiten mit Arbeitsblende möglich, die Automatik-Stellung des CS-Objektives ist natürlich nicht zu verwenden. ZM und ZE-X verfügen nicht über ein entsprechendes Bauteil, das die Blende der CS-Objketive bedienen könnte, und können nicht nachgerüstet werden.

In der Bedienungsanleitung zur ZE-2 heißt es, daß das CS-Fisheye 1:3,5/14 nicht an der ZE-2 verwendet werden kann. Alle anderen CS-Objektive können verwendet werden, indem der rote Orientierungs-Punkt am Objektiv auf der Unterseite des ZE-2-Bajonetts eingesetzt wird, nach dem Einrasten steht der Skalen-Index des Objektivs auf der rechten Seite der ZE-2 und nicht oben (siehe Abb.).
Vorsicht: Die CS-Objektive dürfen nicht in Automatik-Stellung eingesetzt oder verwendet werden (roter Knopf am Objektiv eingerastet): der zweite, dann herausstehende Pin könnte Beschädigungen im ZE-2-Bajonett verursachen.
NC-Objektiv an ZE-2

Umgekehrt können Sekor E/EF Objektive der Z-Serie nicht an das Gehäuse der NC1000 angesetzt werden, der Schieber zum Schließen der Blende steht an ungünstiger Position und würde Beschädigungen verursachen. Außerdem kann die Blende nicht betätigt werden.

English Summary

Lenses designed for the Mamiya NC1000 are marked as 'Sekor CS'. The mount is equipped with two pins which can close the aperture, one of them is used only during time priority automatic mode. A third, not movable pin encodes the maximum aperture of the lens.
Sekor CS lenses fit into the mount of all Z camera bodies, but only the ZE-2 is able to close the aperture. The ZE-2 body is equipped with a spring, which presses permanently onto the pin which closes the aperture: stopped down metering and working is enabled. Nor the ZM neither the ZE-X are equipped with such a spring and cannot be ammended with that part.

The manual of the ZE-2 gives instructions on mounting a CS lens onto the ZE-2 body. The red dot of the lens has to be aligned with the bottom of the ZE-2 body. After locking the lens the distance graduation of the lens will be found on the right side of the body. The red button on the aperture ring must not be locked into the 'automatic' position. The CS-Fisheye 1:3,5/14 mm cannot be used together with the ZE-2.


Objektive: HyperlinkNC1000 | HyperlinkOsawa | HyperlinkTamron | HyperlinkRevue | HyperlinkM42 | HyperlinkT2